Schwarzwälder Bote
Samstag, 30. Januar 2010

Von Heinz Ziegelbauer
 

Banner sollen Freibad mehr in den Blickpunkt rücken
 
Versammlung des Fördervereins in Höfen: Zahl der Arbeitsstunden seit 2003 hat sich auf etwa 1000 erhöht
 
Höfen (rz). Auch im vergangenen Jahr hat sich der "Förderverein Freibad Höfen an der Enz" mit seinem Ersten Vorsitzenden Wolfgang Stier ) bei mehreren Arbeitseinsätzen und Werbeaktionen für das öffentliche Bad in der Enztalgemeinde engagiert. Dem Bericht von Stier zufolge leistete der "harte Kern" des Vereins im vergangenen Jahr 85 freiwillige und ehrenamtliche Arbeitsstunden, wovon 64 auf das Streichen von Sitzbanklatten und Wänden entfielen. Die Zahl der Arbeitsstunden seit dem Jahr 2003 hat sich damit auf etwa 1000 erhöht.
Insgesamt investierte der Verein in den vergangenen Fünf Jahren in das von ihm mitfinanzierte Frühschwimmen und in das Verbessern der Ausstattung des Freibads rund 11 000 Euro. Als Werbemaßnahmen wurden im vergangenen Jahr bunte Flyer herausgegeben und zwei große farbige Transparente beschafft.
Großes Interesse bei den Besuchern fand der Höfener Freibad Werbestand beim Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag in Schömberg und beim "Tag der Sonne" in Engelsbrand. Als "Highlight" im vergangenen Jahr bezeichnete Wolfgang Stier das vierte
"12 Stunden Schwimmen" mit 66 Startern (2008: 55 Teilnehmer), mit der geschwommenen Gesamtstrecke von 410 Kilometern (2008: 326 Kilometer) und dank der finanziellen Unterstützung zahlreicher Sponsoren mit einem Reinerlös im vierstelligen Bereich. Beim Kinderferienprogramm waren 34 Kinder mit dabei.

Dem Bericht von Schriftführerin Karin Schnabel zufolge hat der Verein derzeit 69 Mitglieder und damit sechs mehr als im Vorjahr. Zufrieden mit dem Kassenbericht von Evelyn Maisenbacher Gronau zeigten sich die Mitglieder.
"Die Mitarbeit des Fördervereins beim Verschönern und Renovieren des Freibads ist unverzichtbar", lobte Bürgermeister Holger Buchelt dessen Engagement und dankte den Mitgliedern dafür. Bei den Wahlen wurden der Zweite Vorsitzende Thomas Gronau, die Schriftführerin Karin Schnabel und die Kassenverwalterin Evelyn Maisenbacher Gronau in ihren Funktionen auf weitere zwei Jahre bestätigt.

Um das Freibad noch stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken, stimmten die Mitglieder bei der Hauptversammlung mehrheitlich dem Kauf von drei über den Ortseinfahrten anzubringenden Werbebannern mit Kosten von etwa 600 Euro zu. Michael Hahn berichtete vom Interesse Schömbergs und Engelsbrands an Kindernachmittagen im Höfener Freibad. Derzeit ist er dabei mit Verkehrsträgern unter Einbeziehung von Bürgermeisterin Mettler (Schömberg) und ihren Kollegen Rosenau (Engelsbrand) und Buchelt (Höfen) die Chancen. einer besseren Erreichbarkeit des Höfener Freibads mit öffentlichen Linienbussen aus dem Raum Schömberg und Engelsbrand mit Umstieg in Langenbrand oder auch andere Fahrmöglichkeiten auszuloten. Auf dem Aktionsprogramm 2010 des Höfener Freibad Fördervereins stehen die Vorbereitungsarbeiten zur Freibad Eröffnung am 1. Mai, am 11. April ein Werbestand in Schömberg, am 8. Mai ein solcher in Engelsbrand, das "12 Stunden Schwimmen" am 17. Juli sowie ein Tag im Kinderferienprogramm und die Mitwirkung beim "Festival der guten Taten".