Schwarzwälder Bote (Enztäler)
Dienstag, 02.06.2009

Von Heinz Ziegelbauer
 

Erlös kommt Förderverein zugute
Am 11. Juli findet in Höfen das Zwölf-Stunden-Schwimmen statt

Zum vierten Mal in Folge gibt es im Höfener Freibad ein Zwölf-Stunden-Schwimmen. Am Samstag, 11. Juli, haben Schwimmer die Möglichkeit, in der Zeit zwischen 9 und 21 Uhr ihre Ausdauer unter Beweis zustellen. Der Reinerlös der Aktion fließt an den Freibad-Förderverein, der in der Vergangenheit schon einiges bewegt hat und einen Wasserspielplatz für Kinder anlegen will (wir berichteten).
Den Wettbewerb richtet der Freibad-Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Freibad-Team mit Schwimmmeister Oliver Beck an der Spitze aus.
Die Idee für ein Zwölf-Stunden-Schwimmen hatte im Jahr 2006 zum 40-jährigen Bestehen des Freibads der ehemalige Schwimmmeister Michael Mayer mit dem damals noch von Vera Kramer geleiteten Freibad-Förderverein entwickelt.

 
 

Der Höfener Freibad-Förderverein und das Freibad- Team veranstalten am Samstag, 11. Juli, ein Zwölf- Stunden-Schwimmen. Links Martin Siegel vom Freibad-Team, rechts Wolfgang Stier, neuer Förder- vereinsvorsitzender Foto: Ziegelbauer

Um die aus den Startgebühren fließenden Einnahmen für den guten Zweck zu erhöhen, erklärten sich Sponsoren aus Höfen und Umgebung bereit, das Engagement der Schwimmer mit einer Spende zu honorieren. Sie akzeptierten den Vorschlag des Fördervereins, 25 Cent für jeden geschwommenen Kilometer als Spende zu leisten. Kramer, bis vor einigen Wochen noch Vorsitzende des Fördervereins, freute sich über so manchen auf eine runde Summe angehobenen ungeraden Betrag. "In den vergangenen Jahren war der Erlös aus dieser Veranstaltung die Haupteinnahme des Vereins", sagte sie.
Wolfgang Stier, neuer Vorsitzender des Fördervereins, freut sich darüber, dass seine Vorgängerin auch in diesem Jahr nochmals die Kontaktaufnahme zu potenziellen Spendern übernommen hat.
Zum ersten Zwölf-Stunden-Schwimmen im Jahr 2006 waren 128 Teilnehmer angetreten, die eine Gesamtstrecke von 408 Kilometern zurücklegten. Beim Wettbewerb im Sommer 2007 waren es schon 151 Schwimmer mit 539 Kilometern. Wegen des verregneten und kühlen Sommertags gab es 2008 nur 55 Starter, die eine Gesamtstrecke von 326 Kilometer absolvierten.
Dass das Schwimmen in jedem Alter begeistern kann, zeigt die Tatsache, dass im vergangenen Jahr Lea Siegel mit ihren gerade mal fünf Jahren die jüngste und die 85-jährige Lore Knöller die älteste Teilnehmerin waren.
Wie in den vergangenen Jahren gibt es beim Zwölf-Stunden-Schwimmen am 11. Juli wieder eine Wertung nach Altersstufen. Und auch Teams mit mindestens vier und höchstens sechs Schwimmern sind erwünscht.
Anmeldungen nimmt das Höfener Freibad-Team telefonisch unter 07081/796237 oder über E-Mail unter freibad-hoefen@arcor.de entgegen.