Pforzheimer Zeitung
Dienstag, 18. März 2008

Von Gerd Biesinger
 

Bürgermeister: Unverzichtbarer Freibadförderverein Höfen
 
HÖFEN. Als inzwischen unverzichtbar erklärte Holger Buchelt den Höfener Freibadförderverein. Im vergangenen Jahr habe er neben der finanziellen Unterstützung nicht weniger als 100 Arbeitsstunden geleistet, sagte die Fördervereins-Vorsitzende Dr. Vera Kramer im Rahmen der Hauptversammlung.
"Wir haben Ziele und Zweck rundum erfüllt", so die Vorsitzende, die nochmals die einzelnen Tätigkeiten Revue passieren ließ und dabei das "Zwölf-Stunden-Schwimmen" als absolutes Highlight herausstellte. Man habe dabei nicht zuletzt dank des Sponsorings einiger Firmen einen Gewinn in vierstelliger Höhe erwirtschaften können. Dennoch sei das Badejahr 2007 auf Grund des schlechten Wetters eines der miesesten gewesen.

61 Mitglieder hat der Verein inzwischen wie Schriftführerin Ingrid Hess, die sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, mitteilte. Insgesamt sechs Veranstaltungen hatte man durchzuführen und an fünf Tagen den Kassendienst beim Badebetrieb übernommen.
Kassiererin Evelyn Maisenbacher-Gronau berichtete über einen beachtlichen Zugewinn, der wie erwähnt beim "Zwölf-Stunden-Schwimmen" erzielt wurde und insgesamt zu einer soliden finanziellen Rücklage für den Verein beitrug.
Die Rolle des Fördervereins
Bürgermeister Holger Buchelt, der die Gesamtentlastung der Vorstandschaft übernahm, brachte deutlich zum Ausdruck, dass sowohl ohne die praktische Hilfe sowie die finanziellen Zuschüsse des Fördervereins die Aufrechterhaltung des jährlichen Badebetriebs sehr viel schwieriger zu gestalten wäre. Er hegte die Hoffnung, dass alles so positiv weiterlaufen möge. Träumen sei bekanntlich
erlaubt, so der Schultes, und so wünschte er sich vom Verein, dass dieser irgendwann in der Zukunft den kompletten Kassendienst übernehme, damit der Automat ganz abgebaut werden könne.
Leider musste Buchelt davon berichten, dass in der vergangenen Badesaison rund 2000 Kubikmeter Wasser im großen Becken abhanden gekommen und dadurch der Mehrverbrauch von 6000 auf 8000 Kubikmeter gestiegen sei. Die Ursache hierfür sei noch nicht gefunden, doch würde die Beckenfolie derzeit einer gründlichen Untersuchung unterzogen. Mittel für die Reparatur sind im Haushalt bereitgestellt.
Bad wird auf Hochglanz gebracht
Bei den Neuwahlen wurden sowohl die Erste Vorsitzende Dr. Vera Kramer als auch deren Stellvertreter Wolfgang Stier für die kommenden zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Auch Kassiererin Evelyn Maisenbacher-Gronau wird weiter die finanziellen Geschicke des Vereins leiten. Als neue Schriftführerin wurde Karin Schnabel von den Mitgliedern gewählt.
Seit 15. Februar hat die Gemeinde Höfen mit Oliver Beck einen neuen Schwimmmeister beschäftigt. Dieser war zuvor in den Pforzheimer Freibädern "Wartberg" und "Nagoldbad" beschäftigt. In einigen Arbeitseinsätzen in den kommenden Wochen, will er zusammen mit den Mitgliedern des Fördervereins das Bad wieder auf Hochglanz bringen, so dass der Eröffnung am 1. Mai -vorausgesetzt der Wettergott spielt mit nichts mehr im Wege steht.


Höfens Schwimmmeister Oliver Beck, Kassiererin Evelyn Maisenbacher-Gronau,
2. Vorsitzender Wolfgang Stier, Beisitzerin Dörthe Lustnauer, 1. Vorsitzende

Dr. Vera Kramer, Schriftführerin Karin Schnabel, Beisitzerin Dagmar Schmid,
Beisitzerin Heiderose Gerstner, Bürgermeister und Holger Buchelt, (von links)
nach den Wahlen für den Vorstand des Fördervereins.
Foto: Gerd Biesinger