Mittwoch, 28.Juni 2006

Zwölf Stunden im Wasser
Freibad Höfen wird im Juli 40 Jahre alt: Feuchter Wettbewerb zum Geburtstag
Jeder kann mitmachen", erklären Schwimmmeister Michael Mayer vom Freibad Höfen und Wolfgang Stier vom Freibad Förderverein. Am 14. Juli gibt es aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Bades ein Zwölf Stunden Schwimmen. Ab 12 Uhr kann dabei jedermann auf der 33,33 Meter langen Bahn schwimmen was das Zeug hält. Voraussetzung: Mindestens 100 Meter müssen ohne Unterstützung oder Hilfsmittel geschwommen werden. Die im Verlauf von diesen zwölf Stunden zurückgelegten Strecken werden addiert. Es muss auch nicht am Stück geschwommen werden. Drei Bahnen ergeben im Höfener Freibad 100 Meter, erklären Stier und Mayer im Pressegespräch. Jeder Starter kann so viele Kilometer schwimmen, wie er mag auch mit Unterbrechungen. Zudem kann jeder Teilnehmer für sich gewertet werden, aber zusätzlich auch in einem Team schwimmen.
Schon seit Jahrzehnten gibt es Stundenschwimmen, erklärt Mayer. Und hofft, dass auch viele Teilnehmer aus der näheren und weiteren Region kommen. Immerhin reiche das Einzugsgebiet des Höfener Spaßbades von
Bad Wildbad und Enzklösterle über Schömberg, Engelsbrand, Birkenfeld, Straubenhardt und Pforzheim. Und weil man in Höfen zusammensteht, haben zahlreiche Firmen aus dem Ort schon zugesagt, jeden geschwommenen Kilometer mit einem Betrag zu honorieren, der dann dem Freibadförderverein zugute kommt. Anmeldungen sind direkt vor Ort möglich
.

Mit dem 12 Stunden Schwimmen feiert das Höfener Freibad den
40. Geburtstag. Schwimmmeister Michael Mayer (links) und
Wolfgang Stier vom Förderverein hoffen auf rege Teilnahme.
Foto: Prokoph