Enztäler PZ und Höfener Chronik
Mittwoch, 12.04.2006

 

Frühschwimmen, Liegebereichsvergrößerung und 12-Stunden-Schwimmen
-Jahreshauptversammlung Förderverein Freibad Höfen an der Enz-
 
Genau die Hälfte des 48 Mitglieder zählenden Fördervereins Freibad Höfen an der Enz besuchte die 3. Jahreshauptversammlung im Lokal "Karle + Dieter".
Dem Rechenschaftsbericht der 1. Vorsitzenden Dr. Vera Kramer konnte man entnehmen, dass der Verein in der vergangenen Saison insgesamt 162 freiwillige Arbeitsstunden im Bad ausgeführt hat. Ausgrasen, Bemalen der Auf- und Abgänge zu den Duschen und den WCs sowie der beiden Sammelumkleidekabinen, Auffüllen der Beete mit Rindenmulch und die Pflege der Blumentröge waren dabei die Hauptpunkte der Einsätze. Des Weiteren versah der 2. Vorsitzende Wolfgang Stier den Dienst beim Vorverkauf der Saisonkarten und an der Kasse bei starkem Badebetrieb. An Festivitäten war der Förderverein mit den traditionellen Sektempfang bei der Saisoneröffnung am 1. Mai 2005 (bei 11 Grad Außentemperatur), beim Werbetag der Freibäder am 5. Juni in Bad Wildbad und bei einem Freibadfest am 31. Juli beteiligt. Durch die finanzielle Unterstützung des Vereins wurde das Frühschwimmen von 09.30 Uhr bis 09.00 Uhr Dienstags und Donnerstags ermöglicht.

In ihrem Bericht gab Schriftführerin Ingrid Hess eine Stagnation bei der Anzahl der Mitglieder des Vereins an. Insgesamt zählt der Verein die eingangserwähnten 48 Mitglieder, die sich auf 18 Aktive und 30 passive Mitglieder aufteilt. Davon kommen 39 aufs Höfen und 9 Mitglieder von außerhalb.
6 Arbeitseinsätze und 2 Ausschusssitzungen wurden abgehalten.
Einen erfreulichen Kassenstand konnte anschließend Kassenverwalterin Evelyn Maisenbacher-Gronau vermelden. Dies ermöglicht dem Verein größere Anschaffungen und Vorhaben im Bad in der neuen Saison zu tätigen. Die Kassenprüfer Brigitte Bott und Michael Hahn bestätigen der Kassenverwalterin eine saubere und ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung, was die Versammlung einstimmig bestätigte.
Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Bürgermeister Holger Buchelt vor, die auch einstimmig durch die Versammlung bestätigt wurde. In seinen Grußworten bedankte sich der Schultes für den immensen Einsatz und die Mithilfe bei den Mitgliedern. Er bezeichnete den Förderverein als eine wichtige Einrichtung und ein Garant für die weitere Erhaltung und Unterhaltung des Freibades.
Die anschließenden Neuwahlen des 2. Vorsitzenden (Wolfgang Stier), der Schriftführerin (Ingrid Hess) und der Kassenverwalterin (Evelyn Maisenbacher-Gronau) für jeweils zwei weitere Jahre konnte zügig über die Bühne gehen, da alle Funktionsinhaber ihr Weitermachen signalisiert hatten.
Die Vorschau auf die kommende Saison 2006 nahm dann einen größeren Zeitraum in der Versammlung ein. Zuerst wurde die Situation des Vereins durchleuchtet. Die 1.Vorsitzende stellte in der Vergangenheit fest, dass der Verein in der Öffentlichkeit ein völlig falsches Bild hat. "Wir sind kein Arbeitsverein und bei uns muss keiner nur immer schaffen!" so Dr. Kramer. Der Verein wird in Zukunft das Bad nur noch finanziell unterstützen, abgesehen von kleinen Schönheitsreparaturen und vom gelegentlichen Kassendienst. "Wir müssen bemüht sein, das Image des Vereins klar hervorzubringen".
Die Freibaderöffnung (mit Sektempfang) ist in Höfen schon am 6. Mai - da das Bad in Neuenbürg wegen des Umbaues nicht rechtzeitig fertig gestellt sein wird. Da der Stadtrat von Neuenbürg das für alle drei Bäder im Enztal vorgesehene Frühschwimmen von 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr abgelehnt hat, ermöglicht der Förderverein Höfen für alle Besucher des Höfener Freibades das Frühschwimmen am Dienstag, Donnerstag und Freitag von jeweils 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr. Die Stadt Bad Wildbad genehmigte für Calmbach die Tage Mittwoch und Samstag von jeweils 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr.
Am 14.07. veranstaltet der Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Freibadteam ein 12-Stunden-Schwimmen. In der Zeit von 12:00 Uhr bis 24:00 Uhr haben die Teilnehmer die Gelegenheit, in abgeteilten Bahnen viele Kilometer an Strecke zurückzulegen. Dabei werden die geschwommenen Kilometer mit einem bestimmten Betrag von Firmen etc. gesponsert. Für die Teilnehmer gibt es Urkunden und Pokale.
Einem Wunsch von vielen Familien und Eltern wird in diesem Jahr mit der Vergrößerung der Liegeflächen rund um das Kinderplantschbecken entsprochen. Durch Auffüllung eines Hanges, Ausgrabung und Einebnung und Aufstellung von zwei Sitzbänken ermöglicht der Förderverein die Gewinnung von ca. 25 - 30 Liegeplätze am Kinderbecken.
Je nach Wetterlage wird auch eine Parkplatzmarkierung vorgenommen. Im Herbst soll dann Quasi als Saisonabschluss ein Brunch mit Musik im Haus des Gastes ausgerichtet werden.


Die Vorstandschaft 2006: v.l.n.r: Eyelyn Maisenbacher-Gronau,
Heiderose Bott, Dr. Vera Kramer, Ingrid Hess,
Wolfgang Stier, Dagmar Schmid und Dörthe Lustnauer