Der Enztäler
Montag, 19.04.2004
Von Jürgen Keller

Moderner Kleinkinderbereich
Freibad auf Vordermann gebracht / Die Sonne kann kommen

Höfen. Hand angelegt haben die knapp 20 Helfer vom Höfener Schwimmbad Förderverein, die Schwimmmeister Michael Mayer bei den Verschönerungs und Renovierungsarbeiten unterstützen und so dem schmucken Freibad eine Aufwertung verleihen. Nachdem fleißige Frauen die Anpflanzungen ausgegrast und Mulch eingebracht hatten, wurde der komplette Sand des Sandspielplatzes ausgetauscht sowie die Sitzbanklatten gestrichen und angebracht. Ganz modern im Zeichen von "Nemo" präsentiert sich der Kleinkinderbereich, wo eine Künstlerin Figuren Zeichnungen anbrachte.
Damit die Pumpen nicht mehr verstopfen, wurden beim Kinderspielplatz zwei Betonringe auf die Schwallwasserbehälter aufgebracht.
Ein für 350 Euro vom Förderverein neu angeschaffter großer Sonnenschirm mit einem Durchmesser von fünf Metern soll bei den Kleinkindern beim Sandspielplatz für Sonnenschutz sorgen.

Eine attraktive Oase der Erholung"
Harald Schmid, Vorsitzender des im vergangen Jahr gegründeten Fördervereins, bekräftigte, dass es ein Anliegen des Vereins ist, die Höfener "Oase der Erholung" zu erhalten und die Attraktivität des Bades zu verbessern. Den Kindern sei im Freibad auch weiterhin den Schwimmunterricht zu ermöglichen.
Ziel des Fördervereins ist es, bei der Unterhaltung des Bades eine Kosteneinsparung zu erzielen und so die Freizeiteinrichtung vor einer drohenden Schließung zu bewahren. Der Förderverein übernimmt auch teilweise den Kassendienst, beteiligt sich beim Schwimmbadfest und hat es ermöglicht, dass das Schwimmbad für die Frühschwimmer zweimal in der Woche eine halbe Stunde früher seine Pforten öffnet.
In Eigenarbeit neu angelegt wird von den Jugendlichen vom Höfener Bauwagen auch ein Beachvolleyballfeld. Die Sonne kann also kommen.

Am Samstag waren die Helfer vom Höfener Schwimmbad Förderverein im Einsatz.
Foto: Keller