DER ENZTÄLER
Samstag, 21. Juni 2003


Engagierte Höfener wollen einen Förderverein für Freibad gründen
Mit Sonderaktionen soll Gemeindekasse entlastet werden
Höfen: Engagierte Höfener Bürger wollen einen Förderverein für das Freibad gründen und somit das Bad für die Besucher attraktiv erhalten.
Die erste Aktion startet bereits heute mit einer alkoholfreien Erdbeerbowle, die in der Nähe des Pavillon bei der Sonnwendhocketse im Freibad ausgeschenkt wird. Das Fest beginnt um 18.30 Uhr. Mit der Bowle wollen die Initiatoren das Startkapital zur Gründung des Fördervereins erwirtschaften Bei dieser Gelegenheit möchten sie die Mitbürger informieren sowie Mitglieder für den Verein werben.
"Hauptauslöser für die Gründung des Vereins war eine drastische Verkürzung der Öffnungszeiten des Bades durch die Gemeinde", so Harald Schmid, einer der Mitinitiatoren der vorgesehenen Gründung. Nach einer Unterschriftenaktion sei das Bad zwar mittlerweile wieder zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet, doch ursprünglich war es bis 19.30 Uhr zugänglich.
Mit dem gesammelten Geld wollen die Vereinsmitglieder das Freibad verschönern, um seine Attraktivität zu erhalten. "Damit soll die Gemeindekasse entlastet werden, damit Höfen das Geld hat, um die Öffnungszeiten wieder zu verlängern", sagte Wolfgang Stier.
Mittlerweile gibt es im Bad erneut jeden Mittwoch Aquajogging. Zudem bietet Schwimmmeister Michael Mayer nach Rücksprache Schwimmkurse an.
Beim Freibadfest heute Abend sind einige Attraktionen geboten. So ist eine spanische Nacht mit einem Sänger von der iberischen Halbinsel angesagt. Bis 22 Uhr können die Besucher sich beim Flutlichtschwimmen vergnügen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Volker Hess, Bademeisterin Stefanie Gläser, Thomas Hinz, Harald Schmid, Michael Mayer,
Dagmar Schmid mit der kleinen Florentine, Ingrid Hess und Wolfgang Stier (von links)
wollen mit einem Förderverein das Freibad attraktiv erhalten. Foto: Krokauer