Schwarzwälder Bote
Freitag, 8. Juli 2016

 

Tapfer durchgehalten
 

"Trotzt den schlechten Witterungsverhältnissen" hieß es für die Teilnehmer und Ausbilder des Kinderschwimmkurses des Fördervereins Freibad Höfen.
Die zehn Kinder mussten in der ersten Hälfte des mit zwölf Tagen angesetzten Kurses mit Außentemperaturen von unter 20 Grad Celsius kämpfen. Hier war das einzige Verlässliche die garantierte Wassertemperatur von 25 Grad. Jedes der Kinder hielt jedoch tapfer durch und wurde in der zweiten Hälfte des Kurses mit sommerlichen Wasser- und Außentemperaturen belohnt.

Die Anfänger wurden durch die Schwimmlehrerin Svetlana Jeckel unter Assistenz von Matthias Beck mit Übungen an Land und im Wasser an die ersten selbstständigen Schwimmzüge im Wasser herangeführt. Schon am zweiten Tag des Kurses stand der regelmäßige Gang in das tiefe Wasser des Schwimmerbeckens an. Sieben der Kinder beendeten den Kurs mit dem Bestehen der Prüfung fürs "Seepferdchen", bei dem die Kinder unter anderem 25 Meter ohne Hilfestellung schwimmend zurücklegen müssen. Aber auch bei allen anderen wurde das Kursziel (mindestens drei selbstständige Schwimmzüge im tiefen Wasser) erreicht.

Zum Abschluss erhielten alle Kursteilnehmer eine Urkunde, einen Ball und kleine Süßigkeiten – sowie die "Seepferdchen" das begehrte Stoff-Abzeichen. Als Dank für die spontane Übernahme und Realisierung des Kurses überreichte Vorsitzender Wolfgang Stier der Schwimmlehrerin einen riesigen Blumenstrauß. Bei Josef Schaal, dem zweiten Vorsitzenden, bedankte sich Stier mit einer Flasche Rotwein für seine enorme Energie für die Organisation und Umsetzung. Alle Kursteilnehmer erhielten zudem eine Belohnung in Form von Pommes Frites plus einer Fanta.

 

Die stolzen Schwimmer zeigen ihre Urkunden und "Seepferdchen"
mit Schwimmlehrerin Svetlana Jeckel und Assistent Matthias Beck
sowie Förderverein-Vorsitzender Wolfgang Stier (links) und Josef Schaal (rechts).
Fotos: Katja Beck

 


Mutig, mutig...


 

Schon am 2. Tag im "Tiefen"...

 


Die Belohnung...