Schwarzwälder Bote
Montag, 13. Juli 2015

 

Schwimmer- und Kilometerrekord im Freibad Höfen
von Heinz Ziegelbauer
 

Sowohl mit der Anzahl von 161 Teilnehmern (2014: 56 bei schlechtem Wetter) als auch mit den von diesen geschwommenen rund 660 Kilometern (2014: 331 Kilometer) hat das vom Höfener Freibad-Förderverein in Zu-sammenarbeit mit dem Freibad-Team veranstaltete zehnte 12-Stunden Schwimmen am Samstag alle bisherigen Rekorde übertroffen. Ideale Rahmenbedingungen dafür waren das hochsommerliche Freibadwetter und der hohe Bekanntheitsgrad dieses schwimmsportlichen Wettbewerbes, zu dem sogar ein Teilnehmer aus Mannheim anreiste. Nicht irgendeiner, sondern Jürgen Stumpf (51) als Extremsportler, der jetzt schon zum vierten Mal mit dabei war und sich gerade auf ein demnächst in Brühl ablaufendes 50-Stunden-Schwimmen vorbereitet.
"Das 12-Stunden-Schwimmen in Höfen ist immer eine schöne Veranstaltung und deshalb fest in meinen Terminplan eingebucht", freute sich Jürgen Stumpf am Samstagvormittag kurz nach neun Uhr, als er zusammen mit acht weiteren Schwimmern sogleich nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Fördervereins-Vorsitzenden Wolfgang Stier ins 25,5 Grad warme Wasser sprang und seine insgesamt 26 180 Meter ( 2014: 28 770 Meter) in Angriff nahm. Wieder mit dabei war die Familie Köhler aus Königsbach-Stein, wobei Marc Köhler mit seinen 29 400 Metern die längste Strecke zurücklegte, gefolgt von Jürgen Stumpf auf Rang zwei. Bei den Damen lag Petra Gerhäuser aus Eisingen mit knapp 27 Kilometern auf Platz eins. Nur etwa 900 Meter weniger schwamm Melani Nonnenmacher aus Bad Wildbad. Dass Schwimmen ein Sport für jedes Alter ist, zeigte die große Altersspanne zwischen den jüngsten Teilnehmern mit Gabriel Beck (Bad Wildbad, 2 100 Meter) mit seinen sechs Jahren und mit der erst fünfjährigen Amelie Ferwagner (Mössingen, 420 Meter) einerseits sowie mit der 83-jährigen Ruth Pfister aus Bilfingen (5 950 Meter) und dem Höfener Gerhard Pfeiffer mit seinen fast 88 Jahren (770 Meter). Bei der Siegerehrung am Samstagabend gegen 22 Uhr dankte Wolfgang Stier Oliver Beck als Leiter des Höfener Freibades und seinem Mitarbeiter Martin Siegel ebenso wie den mehr als 30 freiwilligen Helfern für ihre engagierte Mitarbeit und allen Startern für ihre Teilnahme. Auf der Sponsorenliste standen 33 Namen von Firmen und Personen, die in der Regel einen Betrag von 25 Cent je geschwommenem Kilometer spenden und damit den Freibad-Förderverein in die Lage versetzen, unter anderem das Frühschwimmen sowie das Schwimmen bei schlechtem Wetter am späteren Nachmittag zu gewährleisten und dazuhin noch zusätzliche Investitionen in das Freibad zu leisten. Wolfgang Stier freute sich darüber, dass auch die Sponsorenliste für das 12-Stunden-Schwimmen die längste in den vergangenen zehn Jahren war und sich schon drei neue Spender für die elfte Veranstaltung im nächsten Jahr haben vormerken lassen.


Nachstehend ein Auszug aus der Ergebnisliste, beschränkt auf die drei längsten Distanzen in den einzelnen Startklassen:


Mädchen ab Jahrgang 2008: 1. Sanja Marie Majer (Bad Wildbad) 980 Meter, 2. Amelie Ferwagner (Mösssingen) 420 Meter, 3. Katharina Hackenberg (Schömberg) 210 Meter.
Mädchen Jahrgang 2004 bis 2007: 1. Jacqueline Weleda (Höfen) 10 500 Meter, 2. Hannah Mc Murray (Höfen) 7 070 Meter, 3. Alisa Heinrich (Höfen) 6 230 Meter.
Mädchen Jahrgang 2000 bis 2003: 1. Florentine Schmid (Höfen) 10 780 Meter, 2. Lara Haag (Höfen) 7 000 Meter, 3. Carina Keller (Engelsbrand) 6 160 Meter.
Jugend weiblich Jahrgang 1997 bis 1999: 1. Alisia Rüchel (Bad Wildbad) 5 880 Meter, 2. Johanna Gase (Pforzheim) 1 540 Meter, 3. Jacqueline Dyba (Tiefenbronn) 210 Meter.
Frauen Jahrgang 1994 bis 1996: 1. Melani Nonnenmacher (Widberg) 26 040 Meter.
Frauen Jahrgang 1966 bis 1993: 1. Petra Gerhäuser (Eisingen) 26 950 Meter, 2. Fenja Hauff (Unterreichenbach) 21 350 Meter, 3. Sybille Haag und Beate Rohrer (beide Calmbach) je 11 270 Meter.
Frauen bis Jahrgang 1965: 1. Roswitha Köhler (Königsbach-Stein) 17 150 Meter, 2. Franziska Rohrmayr (Calmbach) 11 830 Meter, 3. Silvia Kern (Höfen) 9 520 Meter.
Buben ab Jahrgang 2008: 1. Gabriel Beck (Bad Wildbad) 2 100 Meter, 2. Max-Michael Seibt (Höfen) 1 750 Meter, 3. Felix Eberle (Höfen) 1 400 Meter.
Buben Jahrgang 2004 bis 2007: 1. Roko Pilipovic (Calmbach) 4 200 Meter, 2. Matthew Mc Murray (Höfen) 4 200 Meter, 3. Jonas Härter (Straubenhardt) 2 800 Meter.
Buben Jahrgang 2000 bis 2003: 1. Ewald Jeckel (Kapfenhardt) 7 070 Meter, 2. Sven Kriege (Bilfingen) 6 860 Meter, 3. Lukas Niemzig (Salmbach) 3 570 Meter).
Jugend männlich 1997 bis 1999: 1. Erik Mettler (Unterreichenbach) 7 770 Meter, 2. Pascal Genthner (Höfen) 5 880 Meter, 3. Tobias Niemzig (Salmbach) 2 100 Meter.
Männer Jahrgang 1994 bis 1996: 1. Sebastian Kania (Engelsbrand) 1 470 Meter.
Männer Jahrgang 1966 bis 1993: 1. Marc Köhler (Königsbach-Stein) 29 400 Meter, 2. Michael Nothacker (Oberkollbach) 21 000 Meter, 3. Kai Niemzig (Salmbach) 17 010 Meter.
Männer Jahrgang bis 1965: 1. Jürgen Stumpf (Mannheim) 26 180 Meter, 2. Wolfgang Köhler (Königsbach-Stein) 15 400 Meter, 3. Peter Fuhrmann (Leonberg) 10 500 Meter.
Mannschaftswertung: 1. Kilometerjäger (Königsbach-Stein) 93 940 Meter, 2. Minions (Höfen) 45 430 Meter, 3. Sonnenhof (Calmbach) 38 220 Meter.
 


Alle Sieger auf einem Bild

Foto: Ziegelbauer