Schwarzwälder Bote
Samstag, 23.08.2014

Von Winnie Gegenheimer
 

Stammgäste kommen auch bei kühlen Außentemperaturen
 

"Der Freibadbesuch in welchen Ferien? – den jetzigen Herbstferien?", zeigt Schwimmmeister Oliver Beck Galgenhumor. Und Wolfgang Stier, Vorsitzender des Freibad-Fördervereins, setzt drauf: "Es gab, glaube ich, mal zwei richtige Sommertage hintereinander…"

Zufrieden sind sie nicht mit der bisherigen Bilanz 2014 ihres Höfener Freibades. "Wir liegen mit den Besucherzahlen um einiges hinter denen von 2013. Das werden wir auch nicht mehr aufholen können. Aber das geht vielen Bädern so", stellt Stier fest. "Rekord war immer noch Pfingsten", erklärt Beck, "da hatten wir Besucherzahlen von um die 1100 Gäste".

An diesem Donnerstagvormittag ist der Himmel blau, die Liegewiese satt grün, das Wasser plätschert einladend bei 25 Grad. Aber nur ein halbes Dutzend Badegäste zieht seine Bahnen. "Die letzten zwei Wochen hatten wir fast nur Stammgäste mit Dauerkarten", erzählt Beck, "die sind treu und kommen auch bei kühlen Außentemperaturen. Ansonsten einige wenige Besucher vom Campingplatz." Tatsächlich herrschen draußen frische 13 Grad. "Unser Pluspunkt", erklärt Stier, "ist die unmittelbare Nähe der Duschen und Umkleiden zum Becken". Aber: "Die Straßensperrung Richtung Schömberg und Engelsbrand kostet uns zusätzliche Bade-gäste", ist sich Stier sicher, der auch in diesem Jahr mit dem Förderverein weder Zeit noch Geld oder Mühe gescheut hat, das Bad attraktiv zu machen. Vom Schnuppertauch- bis zum Kinderschwimmkurs, 24-Stunden-Schwimmen, Installation einer Ladestation für Handys, Smartphones und für E-Bikes, Einweihung eines gestifteten Sandsteinbrunnens.

Erst diese Woche fand ein Kindernachmittag im Rahmen des Ferienprogrammes statt, und am 27. August folgt ein Wasserspielgeräte-Nachmittag. Am 29. August findet – wenn das Wetter mitspielt – ab 19 Uhr bei freiem Eintritt ein Nachtschwimmen statt, mit Flutlicht und Schwedenfeuer-Beleuchtung. Und am letzten geöffneten Wochenende vom 12. bis 14. September gibt es wieder einen Abschluss mit Konzert. Wer Lust auf das stets mindestens 25 Grad warme Becken in grüner Schwarzwaldtal-Landschaft bekommen hat: Es gilt, die vielleicht noch kommenden Sommertage auszunutzen. Dienstags und donnerstags hat das Bad bereits ab 7 Uhr zum Frühschwimmen geöffnet, und auch bei schlechter Witterung öffnet man teilweise nach einer Pause nochmals abends. Über den tagesaktuellen Stand kann man sich im Internet beziehungsweise über Facebook informieren.
 


Bilderbuchpanorama – bei kühlen Außentemperaturen.
Im Hintergrund am Beckenrand von links: Schwimmmeister Oliver Beck und
Fördervereinsvorsitzender Wolfgang Stier.
Foto: Gegenheimer, Schwarzwälder Bote