Schwarzwälder Bote
Samstag, 11. Mai 2013

Von Heinz Ziegelbauer
 

Aktiver Freibad-Förderverein in Höfen
 
Jetzt in neuem Glanz
 
In neuem Glanz präsentiert sich zum Saisonbeginn im Höfener Freibad am 18. Mai der Massagepilz.
Dem Freibad-Förderverein mit seinem Vorsitzenden Wolfgang Stier war es schon seit geraumer Zeit ein Anliegen, diesen zu restaurieren. Nachdem Mitarbeiter des Bauhofs den Massagepilz gesäubert und abgedampft hatten, gingen der Höfener Malermeister Thomas Kraft, sein Sohn Tobias und sein Auszubildender Rocco Lange daran, in einem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz den Massagepilz zu restaurieren, wobei sie einen vierstelligen Euro-Betrag an Materialkosten und Arbeitszeit investierten.
Wie von Wolfgang Stier und von Oliver Beck als Leiter des Freibades zu erfahren war, kommt alljährlich von einem Stammgast und Sponsor aus Bad Liebenzell eine Spende, um die Betriebskosten des Massagepilzes zu mindern, der übrigens mit seinem Durchmesser von mehr als drei Metern und seiner Wasserfallhöhe von 3,5 Metern einer der größten im Land ist.

Stier bedankte sich im Namen des Fördervereins für das ehrenamtliche Engagement.


Dank fürs ehrenamtliche Engagement (von links): Wolfgang Stier,
Rocco Lange, Tobias und Thomas Kraft sowie Oliver Beck.
Foto: Ziegelbauer